Held*innenreise Training

Ausbildung zur Held*innenreise-Leiter*in

432 h

Ab Februar 2024 bieten wir ein einjähriges Training an, das Dich darin ausbildet, Held*innenreisen anzuleiten. 

In diesem Jahr erarbeiten wir die vielfältigen und kreativen Methoden der Held*innenreise und die Basis von Paul Rebillots strukturierter Gestaltarbeit. Wir beleuchten einzelne Stationen, erarbeiten und üben die zugrundeliegenden Methoden, und ordnen sie in den Kontext der archetypischen Struktur und des Prozesses ein. Als Basis für die Einzelbegleitung vermitteln wir erste Grundlagen in Anlehnung an die Gestaltarbeit, NARM und Elementen des Somatic Experiencings. 

Wesentlich für Dein Lernen ist die Möglichkeit, selbst anzuleiten und zu üben. Daher wird diese Ausbildung in einer kleinen Gruppe von nur 6-9 Teilnehmer*innen stattfinden.

In 5 Modulen werden wir vor allem sehr praxisorientiert arbeiten. Du wirst immer wieder gefordert sein, die Gruppe anzuleiten, und so Stück für Stück die vielfältigen Methoden der Held*innenreise erlernen. 

Wir bereiten die Theorieinhalte zum Teil schon vor den Modulen vor: online als Gesamtgruppe, in einer Kleingruppe, und in Einzelarbeit. So können wir in den Modulen mehr Zeit für die Praxis nutzen.

Die Ausbildung beinhaltet zwei Assistenzen. Eine Assistenz ist für das Lernen durch Beobachten gedacht: Du kannst die Held*innenreise auf der Seite des Leitungsteams erleben, ohne den Stress selbst schon “etwas leisten” zu müssen. Dabei gibt es die Möglichkeit, einzelne kleine Einheiten zu übernehmen.

In Deiner zweiten Assistenz-Held*innenreise, die zwischen dem Modul 4 und dem Modul 5 stattfinden wird, wirst Du zusammen mit 1-2 Deiner Ausbildungskolleg*innen und eine*r erfahrenen Leiter*in gefordert sein, die Held*innenreise mit echten Teilnehmer*innen mit anzuleiten. Für die Assistenzen bekommst Du Supervision.

Unsere Ausbildung richtet sich an alle, die tiefer in das Format Held*innenreise einsteigen wollen. Dabei ist es nicht wesentlich, ob du bereits Erfahrungen im Begleiten von Einzelpersonen und Gruppen hast. Als Voraussetzung musst Du jedoch an einer Held*innenreise oder einer Heldenreise teilgenommen haben.

Held*innenreise-Leitungs-Ausbildung – 432 h 2024/2025 – Anmeldungen ab jetzt möglich –

(die Voraussetzung für die Ausbildung ist die Teilnahme an einer Held*innenreise oder Heldenreise)

Unsere Ausbildung ermöglicht Dir, bei erfolgreichem Abschluss, die Held*innenreise als Co-Leiter*in durchzuführen. Für die Hauptleitung einer Held*innenreise benötigst Du
* zusätzliche eine 2-jährige Ausbildung als Therapeut*in in Gestalttherapie, NARM, Somatic Experiencing (SE) oder in einer vergleichbaren Herangehensweise.
* eine Supervisionsheld*innenreise, die Du selbstverantwortlich mit Ausbildungskolleg*innen und jemanden aus unserem Team als Supervisor*in durchführst. Auf dieser demonstriert Du, dass Du die Eignung besitzt, selbstverantwortlich die Held*innenreise durchzuführen.

Umfang

Seminarzeiten: insgesamt 220 Unterrichtseinheiten (1UE=45 Min.)
Assistenzen: 2×80 UE
Supervision: 12 UE
Kleingruppen: 40 UE
Insgesamt: 432 UE
Dazu kommt die Zeit im Selbststudium (ca. 5 Stunden monatlich)

Wir empfehlen Dir zusätzlich, für eine Held*innenreise zu kochen, um diese Erfahrung einmal gemacht zu haben; sowie bei so vielen unterschiedlichen Leiter*innen zu assistieren wie möglich.

Kurszeiten & Termine

Modul 1: Do. 22.2. (19:30 Uhr) – So. 25.2.24 (13 Uhr) im barefoot Zentrum, Göttingen
Online 1: So. 17.3.24 8:15 Uhr – 12:45 Uhr
Modul 2: Sa. 27.4. (15 Uhr) – Mi. 1.5.24 (12 Uhr) im Seminarhof Plockhorst, Edemissen
Online 2: So. 23.6.24 8:15 Uhr – 12:45 Uhr
Modul 3: Fr. 16.8. (15 Uhr) – So. 18.8.24 (17 Uhr) im barefoot Zentrum, Göttingen
Online 3: So. 15.9.24 8:15 Uhr – 12:45 Uhr
Modul 4: So. 6.10. (18 Uhr) – Fr. 11.10.24 (12 Uhr) im Seminarhof Plockhorst, Edemissen
Online 4: Mo.28.10.24 18 Uhr – 21:30 Uhr
Online 5: Mo.20.01.25 18 Uhr – 21:30 Uhr
Modul 5: Sa 22.2. (10 Uhr) – So 23.2.25 (17 Uhr) im barefoot Zentrum, Göttingen

Mögliche Assistenztermine:
1. Assistenz: 5.-11.11.23, 1.4.-7.4.24, 19.8.-25.8.
2. Assistenz: 12.10.-18.10.24, 4.1.-10.1.25, 15.-21.2.25

Kosten

Die Ausbildung kostet als Einmalzahlung 3500 €
Als Ratenzahlung: einmalige Anzahlung 500 € plus 12 x 270 €

Dazu kommen Kosten für Unterkunft&Verpflegung:
* in Göttingen selbstorganisiert
* im Seminarhof Plockhorst sind die Kosten für Unterkunft&Verpflegung bei ca. 50-80 Euro pro Nacht (für Modul 2 und 4 insg. 9 Nächte)
* plus die Kosten für Unterkunft&Verpflegung für die erste Assistenz (ca. 330€-370€)
* die Kosten für Unterkunft&Verpflegung bei Deiner zweiten Assistenz werden von den Einnahmen getragen

Du bekommst für Deine zweite Assistenz einen kleinen Anteil vom Gewinn (~10% nach Abzug von Kosten & Organisationskosten)

Anmeldung und Kontakt

Wenn Du an der Ausbildung Interesse hast und weitere Information möchtest, oder Fragen hast, dann schreib uns: kontakt@barefoot-yoga.de

Falls Du Dich direkt bewerben möchtest, schicke uns eine Nachricht und wir senden Dir den Bewerbungsbogen zu.

Kursleitung: Anton Kugler & Dore Kaßner

Dore

Dore ist Yoga- und Meditationslehrerin, Körpertherapeutin, Ärztin und Gründerin von barefoot-yoga Göttingen. Sie unterrichtet seit 20 Jahren Yoga, Meditation und Achtsamkeit. Ursprünglich lernte sie in Indien klassisches Hatha-Yoga, seitdem prägten und inspirierten verschiedene Lehrer*innen und Stile ihre eigene Art Yoga zu verstehen und weiterzugeben (Iyengar – Centered -Anusara -Jivamukti -Kundalini und Kriya Yoga, sowie Yogatherapie). Sie liebt es zu erforschen, wie es gehen kann, ganz im Kontakt zu sein mit dem eigenem Körper und Erleben – auf der Matte und darüber hinaus.

Anton

Anton ist Physiker, Traumatherapeut, Lehrer der F.M. Alexandertechnik und Held*innenreiseleiter. Seine eigene Heldenreise war für ihn ein Durchbruch und ihre Schönheit und Potential hat ihn so fasziniert, dass er sich dieser Arbeit aus vollem Herzen verschrieben hat. Die Alexandertechnik ist für ihn ein faszinierendes Mittel zur Integration und zur achtsamen Entfaltung und ergänzt die intensive Arbeit in den Workshops wunderbar. Spiritualität ist für ihn kein Widerspruch zur Naturwissenschaft – und Menschen wieder in Verbindung mit sich, und dem, was größer ist als wir, in Verbindung zu bringen, ein großes Anliegen.